Mittwoch, 4. Mai 2011

Langsam gehen...

Es sind jetzt 10 Monate her, seit dem letzten Eintrag in diesem Blog. Familiäre Themen sind im letzten Jahr wichtiger geworden und haben verdientermassen den Kampf um die knappen Ressourcen gewonnen. Aber nicht wer langsam geht, sondern nur wer stehen bleibt, kommt nicht ans Ziel...

Das temporäre stehen bleiben hatte noch zwei weitere Gründe:

  • Der aktuelle Schritt im Projekt ist die Gründung der Stiftung und in diesem Verfahren fehlt mir die juristische Expertise. In meinem Freundeskreis finde ich diese nicht. Es fällt mir jedoch nicht leicht, fremde Leute um Hilfe zu bitten.
  • Es gab einige Anfragen, ob das Projekt nicht besser in englisch (da international) oder ev. zweisprachig geführt werden sollte. Ich versteh zwar englisch sehr gut, bin aber im schriftlichen Ausdruck doch eher gehemmt. Wenn es - wie im Moment - dann auch noch um juristische Fachtermini geht, muss ich vollkommen passen. Ich habe mich also dazu entschieden, die Projektsprache vorläufig wieder ganz in deutsch zu halten. Begnadete ÜbersetzerInnen mit dem nötigen Elan für Freiwilligen-Arbeit sind jedoch gerne gesehen und hoch willkommen!

Keine Kommentare: