Sonntag, 18. Januar 2009

Sendepause beendet

Wow, jetzt herschte auf diesem Blog seit fast einem halben Jahr Sendepause! Es ist unglaublich, wie relativ die Zeit gerade im Bezug auf Projekte läuft, die noch kein äusseres Momentum erreicht haben, sondern von von inneren Prozessen und den Aktivitäten von einem oder wenigen Menschen abhängen.

Ich hatte in den letzten Monaten nicht unbedingt wichtigeres, aber sicher für mich persönlich dringlicheres zu tun. Vor allem mein Umzug nach Niederösterreich hat viel Zeit und Energie in Anspruch genommen. Daher ruhte das Projekt bezogen auf alle äusseren Aktivitäten.

Innerlich ging der Prozess natürlich weiter. Einmal angestossene Gedanken führen ein Eigenleben, verschwinden hin und wieder wie geheimnissvolle Wasserläufe im Untergrund, um dann unvermittelt und in neuer Frische wieder an die Oberfläche zu sprudeln. Die grundsätzliche Frage zumindest: "Wie können wir moderne Kommunikations- und Organisations-Formen nutzen um die Entwicklung, Produktion und den Handel unserer Güter demokratischer, krisensicherer und fairer zu gestalten?" hat nichts von ihrer Aktualität verloren. Auch das Set von Ideen, wie dieses Thema konkret und exerimentell angegangen werden könnte, hat sich in dieser passiven Zeit nicht verändert. Viele Hinweise und Ereignisse des letzten halben Jahres, haben mich in der Grundidee sogar eher bestärkt.

Jetzt habe ich wieder mehr Zeit, nicht nur den Gedanken, sondern auch den Handlungen den nötigen Auslauf zu gewähren, um das Projekt einen Schritt voranzutreiben. Glücklicherweise durfte ich feststellen, dass sich auch viele MitdenkerInnen durch die Sendepause nicht völlig aus dem gemeinsamen Think-Tank verabschiedet haben.

Keine Kommentare: